Eine Patientin erzählt, wie ihr Bein mit der FITBONE® Methode verlängert wurde

Im Jahr 2008 wurde bei Martina Kappes das rechte Bein mithilfe des FITBONE® von WITTENSTEIN intens um vier Zentimeter verlängert. Erfahren Sie, wie sie damals die Operation und die Zeit danach erlebt hat und was sie heute darüber denkt.

Kontakt

WITTENSTEIN intens GmbH - Walter-Wittenstein-Straße 1

Martina Kappes berichtet über ihre Erfahrungen

Martina Kappes wurde am 16. April 2008 im Zentrum für korrigierende & rekonstruktive Extremitätenchirurgie München (ZEM-Germany) von Prof. Dr. Baumgart operiert.
Erfahren Sie mehr

Bestandteile des FITBONE®-Systems

FITBONE® ist ein intramedulläres Verlängerungssystem zur Extremitätenverlängerung in Femur und Tibia. Durch eine entsprechende präoperative Planung ist die Möglichkeit gegeben, Achskorrekturen und Torsionskorrekturen als Teil der Extremitätenverlängerung durchzuführen.

Mit dem Verlängerungsmarknagel FITBONE® kann eine
Verlängerung von 60 mm im Unterschenkel (Tibia) und
80 mm im Oberschenkel (Femur) erreicht werden.

Der Knochen wird nach der Durchtrennung mit dem
Verlängerungsmarknagel stabilisiert. Nach einer Ruhephase
kann der Patient die Behandlung zu Hause eigenständig fortführen.

Die für den Distraktionsvorgang erforderliche Energie
wird von außen durch Auflage eines externen Steuerungssets
an den unter der Haut implantierten Receiver übertragen.

Der FITBONE® wird operativ in den Knochen eingesetzt.
Eine Verbindung zwischen dem eingebrachten Verlängerungsmarknagel
und der Körperoberfläche des Patienten besteht nicht.

1

Mit dem Verlängerungsmarknagel FITBONE® kann eine
Verlängerung von 60 mm im Unterschenkel (Tibia) und
80 mm im Oberschenkel (Femur) erreicht werden.

2

Der Knochen wird nach der Durchtrennung mit dem
Verlängerungsmarknagel stabilisiert. Nach einer Ruhephase
kann der Patient die Behandlung zu Hause eigenständig fortführen.

3

Die für den Distraktionsvorgang erforderliche Energie
wird von außen durch Auflage eines externen Steuerungssets
an den unter der Haut implantierten Receiver übertragen.

4

Der FITBONE® wird operativ in den Knochen eingesetzt.
Eine Verbindung zwischen dem eingebrachten Verlängerungsmarknagel
und der Körperoberfläche des Patienten besteht nicht.


ALLES UNTER KONTROLLE

ALLES UNTER KONTROLLE

Das externe Steuerungsset besteht aus einer Steuerelektronik und einem Transmitter. Die Energie, die für den Distraktionsvorgang erforderlich ist, wird von außen durch Auflage des Transmitters an den unter der Haut implantierten Receiver übertragen.

Mehr lesen

BEINVERLÄNGERUNG MIT HOHEM BEHANDLUNGSKOMFORT

BEINVERLÄNGERUNG MIT HOHEM BEHANDLUNGSKOMFORT

Der FITBONE® ist ein intramedulläres Verlängerungssystem zur Extremitätenverlängerung in Femur und Tibia.

Mehr lesen

RUND UM DIE WELT EIN ERFOLGSTYP

RUND UM DIE WELT EIN ERFOLGSTYP

Der FITBONE® wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Baumgart entwickelt. Im Jahr 1997 war die Markteinführung. Seitdem hat sich das innovative Behandlungskonzept zu einem weltweiten Erfolg entwickelt. Pro Jahr werden mehrere hundert Marknägel zur Knochenverlängerung in den menschlichen Körper implantiert.


VORTEILE DER FITBONE® METHODE

VORTEILE DER FITBONE® METHODE

Der Verlängerungsmarknagel kann in zahlreichen Fällen konventionelle Methoden wie beispielsweise den externen Fixateur ersetzen.

Mehr lesen

EINSATZ IN DEN USA BEI EINEM BESONDERS KOMPLIZIERTEN FALL

Dank der FITBONE®-Methode kann ich wieder gehen.

EINSATZ IN DEN USA BEI EINEM BESONDERS KOMPLIZIERTEN FALL

Mehr lesen

SO VERLÄUFT DIE KORREKTUR

SO VERLÄUFT DIE KORREKTUR

In unserem Video sehen Sie den Verlauf einer Korrekturmaßnahme – von der Implantation über die Distraktion bis hin zur Explantation.

    Die Behandlung im Überblick

    Ablauf

    Die Verlängerung dauert jeweils ungefähr 90 Sekunden. Der Patient führt sie eigenständig etwa dreimal täglich zu Hause durch. Die Distraktionsrate wird vom Arzt festgelegt und liegt durchschnittlich bei einem Millimeter pro Tag. Für 40 Millimeter Verlängerung werden also circa 40 Tage benötigt. Nach der Distraktionsphase folgt die Konsolidierungsphase. Hier verfestigt sich der neugebildete Knochen.

    Das operierte Bein kann schon frühzeitig teilweise belastet werden. Gegen Ende der Distraktionsphase kann dieser Prozess kontinuierlich bis zur vollen Belastung gesteigert werden. Das ermöglicht es dem Patienten, beruflich und privat früher in den Alltag zurückzukehren.

    Nach der vollständigen Konsolidierung des Knochens – also etwa ein bis eineinhalb Jahre nach der Implantation – müssen der Verlängerungsmarknagel FITBONE® und der Receiver wieder explantiert werden.

    Indikationen

    Ausgleich von Beinlängendifferenzen an Ober- und Unterschenkel. Für weitere Indikationen wie Stumpfverlängerung, Segmenttransport nach Tumorresektion und weitere Knochenrekonstruktionen fertigen wir Sonderanfertigungen an.

    Der FITBONE® für spezifische Bedürfnisse

    Unsere Sonderlösungen werden nach den spezifischen Bedürfnissen des jeweiligen Patienten angefertigt. Ein Beispiel dafür ist der Verlängerungsnagel, der nach einer Knochenresektion (bedingt durch einen Unfall oder eine Tumorerkrankung) mittels Segmenttransport neuen Knochen produziert. Dabei wird gesunde Knochenmasse über die Defektstelle transportiert und bildet neue Knochen.

    Standorte der FITBONE®-Zentren

    FITBONE®-Zentrum in Deutschland

    Kontakt

    ZEM Germany – Zentrum für korrigierende und rekonstruktive Extremitätenchirurgie München

    Nymphenburgerstr. 1

    80335 München

    Deutschland

    +49 89 5434896-0

    +49 89 5434896-19

    www.zem-germany.de

    Ansprechpartner

    Prof. Dr. Dr. med. Rainer Baumgart